Archiv für die Kategorie „Druckveredelung“

Montag, 3. Oktober 2011

Holzlasercut-Einladung für Landhochzeit

Bei der Hochzeitseinladung Yvonne und Kevin stimmt alles. Sie haben verschiedene Elemente zusammengefügt, die perfekt miteinander harmonieren. Mir gefällt die Kombination der Holzlasercutkarte mit der Papierleporellokarte und dem kleinen Pass-Informationsheft.

reheinladung Holzlasercut Einladung für Landhochzeit

alle Bilder via Lilah Paper

Weitersagen:
Donnerstag, 11. August 2011

Warum nicht die Gäste mitgestalten lassen?

Es gibt nur wenige Werbeagenturen, die sich mit der Gestaltung von Hochzeitseinladungen beschäftigen. Das spanische Designbüro La caja de tipos nimmt sich dieser Aufgabe hin und wieder an. Für Fer und Nora haben Sie eine “Mitmach”-Einladung entwickelt. Die Karten haben 12 x 13 (156) runde Laserperforierungen, die einfach herausgedrückt werden können. Auf der Unterseite werden verschiedene Vorschläge zum Nachbauen angeboten. So kann jeder seine ganz individuelle Karte gestalten. Ich finde es eine witzige Idee und durchaus umsetzbare Idee. Schön wären sicherlich auch bunte Farben oder eine ganz weiße Karte mit zusätzlicher Blindprägung der Schrift (Schrift wird ohne Farbe in das Papier geprägt).

fernora Warum nicht die Gäste mitgestalten lassen?

alle Bilder via La caja de tipos

Weitersagen:
Mittwoch, 22. Dezember 2010

oh Lasercut, oh Lasercut …

Ich setze Lasercut sehr gerne ein. Ein toller Effekt der im Verhältnis nicht so teuer ist, als man vielleicht annehmen mag. Nebenbei bin ich noch am experimentieren mit Holzfurnier in Verbindung mit Lasercut. Diese Weihnachtsprodukte von “Little Design Horse Workshop” in Northern Perth, Australien finde ich klasse. Geführt wird die “Werkstatt” von Jane King und Adam Coffey. Auf der Internetseite gibt es noch viele andere Dinge zu entdecken, z.B. diese großartigen Lampenschirme. Ach warum nur müsst Ihr auf der anderen Hälfte der Welt liegen?

lasercut oh Lasercut, oh Lasercut ...

alle Bilder via Future Shelter und Future Shelter Blog

Weitersagen:
Samstag, 11. September 2010

Hochzeitseinladung aus Brooklyn

hochzeittipp 1 Hochzeitseinladung aus Brooklyn

Originelle Einladung von Lifelong Friendship Society für eine Hochzeit in Brooklyn. Mir gefällt diese Einladung, da man erst auf den zweiten Blick erkennt, dass es sich um eine Hochzeitseinladung handelt. Die Schrift auf der ersten Seite fügt sich wunderbar in die detaillierten vintage-anmutenden Illustrationen ein (zu sehen ist z.B. die stilistische Zeichnung des “Boathouse“, in dem die Feier stattfand). Auf den beiden Folgeseiten spricht die Schrift für sich, während nur vereinzelte Illustrationselemente als Icons dienen. Gedruckt wurden die drei Karten in Letterpress auf weißem Papier in den Farben Gold und Braun.

brooklyn Hochzeitseinladung aus Brooklynalle Bilder via beastpieces

Weitersagen:
Mittwoch, 18. August 2010

200-jähriger Kalender aus München

Dieser typografische in Letterpress gedruckte Kalender verrät uns durch ein ausgeklügeltes System Datum und Wochentage von 1900-2099. Ausgedacht hat sich das die Münchner (für alle Nichtbayern: Münchener) Agentur Sonner, Vallée u. Partner. Gedruckt wurde, wie meine Visitenkarten, auf 600 g Papier. Dadurch lässt sich das Gedruckte besonders gut erfühlen. Zudem wirkt es gleich auf den ersten Blick plastisch. Die Agentur hat noch viele andere schöne Printprojekte umgesetzt. Einfach mal durch das Portfolio von Carolin Sonner & Patrick Vallée klicken.

kalender 200 jähriger Kalender aus München

Bilder via beastpieces.com

Weitersagen:
Montag, 16. August 2010

Rubbel-Landkarte für Globetrotter

Jetzt gibt es eine Alternative zu den Stecknadeln auf der Landkarte. Bei dieser Scratch Map rubbelt man einfach alle Länder in denen man schon war frei. Man braucht nur ein Cent-Stück und schon kann es los gehen. Unter der hellbraunen Karte verstecken sich viele bunte Länder, die es zu entdecken gilt. Wer es nicht erwarten kann, sollte vielleicht eine Weltreise oder zumindest eine Kreuzfahrt bei der nächsten Urlaubsplanung berücksichtigen. Für alle anderen wird es wohl ein lebenslanger Rubbelspass. Zu beziehen über I want one of those. Wermutstropfen – der Versand ist relativ teuer.

scratchmap Rubbel Landkarte für Globetrotter

Bilder via UNSTICHED.

Weitersagen:
Freitag, 13. August 2010

Neuer Druckpartner für Festpapeterie – Impressiona Letterpress

hochzeittipp Neuer Druckpartner für Festpapeterie – Impressiona Letterpress

In Deutschland ist das Buchdruckverfahren leider schon seit vielen Jahren eingeschlafen. In den USA war dies auch lange so, doch seit Mitte der 90er Jahre findet es ein regelrechtes Revival. Heute gibt es dort wieder eine Vielzahl von oft kleineren Druckereien, die mit viel Liebe Einladungen aller Art fertigen. In Übersee ist Letterpress auf den meist alten deutschen Heidelberg-Pressen nicht mehr wegzudenken. Langsam schwappt der Letterpess-Trend auch wieder nach Deutschland. Jedoch ist es schwierig, gute Drucker zu finden, die dieses Handwerk noch anbieten und vor allem bis zur Perfektion beherrschen.

Mich fasziniert an dieser Druckart, dass es die Einladungen „erlebbar“ macht. Das verwendete Papier, oft in einer hohen Grammatur, hat eine ganz besondere Oberflächenstruktur. Man kann nicht nur das gedruckte Layout der Karte sehen, sondern die Strukturen der einzelnen Buchstaben und Motive fühlen, da sie in das Papier, ähnlich einer Prägung, gepresst werden.

Aus Liebe zu diesem Druckverfahren habe ich nach eine verlässliche Druckerei gesucht, die mir meine Visitenkarten im Letterpressverfahren drucken kann. Glücklicherweise habe ich Impressiona aus  Düsseldorf gefunden. Ich war so begeistert von dem Ergebnis, dass ich mich um so mehr freue, in Impressiona den perfekten Druck-Partner gefunden zu haben.

Bei Impressiona werden die Drucke auf antiken Heidelberg Pressen auf ein extra dafür hergestelltes Papier gedruckt. Der Druck ist gestochen scharf. Das Papier besteht aus 100 Prozent Baumwolle, fühlt sich wundervoll an und man kann zwischen 300 und 600 Gramm wählen. Gerade das finde ich sehr wichtig, schließlich ist es schön, bei einer solch bedeutenden Einladung eine Karte mit Volumen in der Hand zu haben. Es gibt viele Farben, aus denen man auswählen kann. Es sind sogar Sonderfarben möglich, so können die Karten z.B. auf bestimmte Stoffmuster oder Blumenfarben, etc. abgestimmt werden. Als weitere Besonderheiten gibt es exklusiv den sogenannten Farbschnitt. Hier werden die Ränder der Karte in einer Farbe per Hand eingefärbt. Dieses Verfahren ist auf jeden Fall ein besonderer Blickfang. Zusätzlich kann man auch die Ecken abrunden lassen.

Nun kann auch ich mit guten Gewissen den Brautpaaren anbieten, die von mir für sie entworfen Karten mit Hilfe von Impressiona im Letterpress-Verfahren drucken zu lassen. Die Individualität und Exklusivität bleibt natürlich bestehen. Diese Karten werden nur für das jeweilige Brautpaar gedruckt und das Layout danach nicht mehr verwendet.

Möchte man seine Hochzeitseinladungen von mir doch lieber auf herkömmlichen Weg drucken lassen, ist es eine Überlegung wert, vielleicht gewisse Extras in Letterpress drucken zu lassen. Zum Beispiel ein kleines Dankeskärtchen für das Gastgeschenk, die Menükarten, Tischkarten, Platzkarten oder was ich persönlich immer sehr schick finde, Coaster (Untersetzer).

Ich freue mich schon auf spannende Projekte. Bei Interesse oder Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Einfach eine kurze Mail schreiben oder anrufen und ich erstelle ein unverbindliches Angebot.

Impressiona hat übrigens auch viele schöne Entwürfe im Angebot, die von den Mitarbeitern individuell angepasst werden können. Einer ihrer neuesten Entwürfe namens „Marbella“ gefällt mir besonders gut.

impressiona Neuer Druckpartner für Festpapeterie – Impressiona Letterpress

Weitersagen:
Donnerstag, 12. August 2010

ab morgen – die Freitagskategorie

Ich verdiene mein Geld ja mit dem Entwerfen von Drucksachen für diverse Festivitäten und Anlässe. Da ich diesbezüglich viel recherchiere, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, habe ich beschlossen, einiges mit Euch zu teilen. Ich versuche ab morgen jeden Freitag themenbezogen bloggen. Jetzt gibt es erst mal die Kategorien “Baby Tipp”, “Hochzeit Tipp” und “Druckfrisch”. In den Kategorien Baby und Hochzeit werde ich mich bemühen, verschiedene Anregungen zu geben, Produkte vorstellen, etc. In der Kategorie Druckfrisch werde ich meine neuesten Projekte vorstellen. Ich werde für jede Woche eine Kategorie wählen. Damit man die Kategorien beim Durchsehen des Blogs leicht findet, habe ich mir jeweils einen Banner ausgedacht. Ich hoffe ich kann dadurch den ein oder anderen weiterhelfen, bzw. inspirieren.

babytipp ab morgen – die Freitagskategorie

hochzeittipp 12 ab morgen – die Freitagskategorie

druckfrisch ab morgen – die Freitagskategorie


Weitersagen:
Mittwoch, 14. Juli 2010

Teatro la Fenice

Ein sehr stimmiges Corporate Design für ein Theater. Kevin Cantrell hat dies in Eigeninitiative während der Uni-Zeit umgesetzt. Die verschiedenen Farben und Embleme stehen für die Elemente Feuer, Luft, Wasser, Erde und Spirit und repräsentieren gleichzeitig die verschiedenen Theatersaisons. An hoher Qualität und Druckveredelungen fehlt es nicht. Ich glaube Prägungen, Heißfolienprägungen und echten Büttenpapier erkennen zu können. Gesehen habe ich diese CD bei graphic-exchange. Wenn man sich für Grafik interessiert, lohnt sich übrigens immer dort vorbeizuschauen.

Kevin Cantrells Homepage

kevincantrell3 Teatro la Fenice

Bilder via graphic-exchange

Weitersagen:
Donnerstag, 24. Juni 2010

Facebook glänzt mit geprägtem Poster

Eigentlich passt dieser Beitrag nicht in die jetzige Jahreszeit. Obwohl es sich um ein Weihnachtsgeschenk handelt, kann ich nicht bis Dezember mit diesem Blogeintrag warten. Facebook hat letztes Jahr von seinen In-House-Designern ein aufwendiges und detailverliebtes Poster entwickeln lassen, das mit einer normalen und einer Heißfolienprägung veredelt wurde. Dazu wurde noch ein kleiner Gutschein-Token aus Holz im Siebdruckverfahren bedruckt (Es haben scheinbar vier Druckereien daran gearbeitet). Beides wurde hübsch verpackt und mit einer, von zwei Dankeskarten als Weihnachtsgeschenk verschickt. Ich war leider nicht unter den 4.000 Empfängern, schade eigentlich. Finde ich besser, als einen I-Pod Nano oder Ähnliches zu verschenken, was ja irgendwie besser in die digitale Welt von Facebook gepasst hätte. Hut ab für diese Idee. Weitere Bilder und genauere Fakten gibt es auf  www.underconsideration.com

facebook karte Kopie Facebook glänzt mit geprägtem Poster

alle Bilder von www.designforfun.com • gefunden über www.underconsideration.com

pixel Facebook glänzt mit geprägtem Poster
Weitersagen: